Der Salzkammergutverband der Vogelfreunde besteht aus 27 Mitgliedervereinen. Diese Vereine wählen den Verbandsausschuss, welcher die Vogelfreunde nach Außen hin vertritt. Auf dieser Seite stellen sich einige Mitglieder des Verbandsausschusses vor.

 

Verbandsobmann 

Name: Alfred Lichtenegger
Verein: Kreutern und Haiden
Vorstandsmitglied seit: 1997 bis 2001 - Öffentlichkeitsarbeit, 2001 bis 2010 - Schriftführer, 2015 bis 2017 - Obmann Stellvertreter, seit 2017 Verbandsobmann
Aktives Mitglied seit: 1980

Schon im Pflichtschulalter hat mich der Vogelfang fasziniert. Anfangs noch mit meinen Bruder bzw. meinen Onkel auf einen Gimpel oder ein Zeisig mitgegangen. In weiterer Folge durch meinen Nachbarn, den Steyrer Franz, habe die Grundkenntnisse und den vollen Umfang kennengelernt.

 

Schriftführer

Name: Markus Schermann
Verein: Vogelfreunde in St. Agatha u. Umgebung
Vorstandsmitglied seit: 2004
Aktives Mitglied seit: 1998

Bereits in jungen Jahren hatte ich immer ein Zeiserl oder einen Gimpel im Haus.

 

Schriftführer-Stellvertreter

Name: Michael Zeppezauer-Neureiter
Verein: Vogelpfleger Bad Ischl, Rettenbach & Umgebung
Vorstandsmitglied seit: 2020
aktives Mitglied seit: 2007

Seit ich denken kann, nehmen die Vögel einen zentralen Platz in meinem Leben ein. Schon als kleiner Junge interessierten mich die Vögel in der Voliere meines Vaters. "Was fressen die Vögel? Welche Pflanzen muss ich ihnen Pflücken? Was ist bei der Voliere zu beachten? So ist es auch kein Wunder, dass ich mich im zarten Alter von drei Jahren das erste Mal mit meinem Vater früh am Morgen aufmachte, um dieser Leidenschaft, dem Vogelfang, nachzugehen. Aber um im Alter von drei Jahren mitgehen zu dürfen, musste ich meinen Vater schon lange Zeit in den Ohren liegen, bis er endlich einwilligte.  So gab mein Vater sein Wissen an mich weiter. Was mir an unserem Brauchtum auch gefällt, ist das Zusammenspiel Alt und Jung. Seit jeher lausche ich gerne den alten Vogelfängern zu, und sauge ihre Erfahrungen und Geschichten in mich hinein. Und natürlich stehen sie meinen Fragen Rede und Antwort. Das Wissen geht auf diese Weise Generation für Generation weiter. 
So haben mich die Vögel von klein auf begeistert und sie tun es auch heute noch. Natürlich ist das Ziel eines jeden Vogelfängers einmal im Leben ein "Fahndl" bei der Salzkammergut Verbandsausstellung zu erreichen. Seitdem im Vater bin, hat sich dieses Bild sicherlich ein wenig geändert. Natürlich wäre es schön, so ehrlich muss ich sein, dieses einmal zu erreichen. Doch die größte Freude in meinem Leben als Vogelfänger und Vogelpfleger wäre es, wenn ich diese Leidenschaft mit meinen beiden Burschen teilen könnte.

 

Medienvertreter

Hrhager Heinz

Name: Heinz Hörhager
Verein: Vogelfreunde Gosau
Vorstandsmitglied seit: 2005
aktives Mitglied seit: 1983

Seit meiner frühesten Kindheit lässt mich die Faszination der heimischen Vogelwelt nicht mehr los. Einen Gimpel – damals in einem schönen, großen und halbrunden Vogelhaus - hatten wir Anfang der 1970er Jahre über die Wintermonate eigentlich immer in der Stube in unserem  Haus in Gosau-Vordertal stehen.  Von meinem damaligen Nachbarn und Vogelfreund Willi Kalss durfte ich mit großer Begeisterung richtig viel über das „Veglfonga“ lernen und erfahren.
Es war mir  schon damals – genauso wie heute -  eine große Freude und keineswegs eine Belastung, zwischen Mitte September und Ende November mitten in der Nacht aufzustehen, um dann hinauf  ins Gebirge zu gehen.
Wenn ich heute in einer sternenklaren, kalten Herbstnacht – am liebsten bei Mondlicht und ohne Taschenlampe – hoch über dem Tal mit dem Vogelrucksack und meinem Bergstock ganz alleine durch den „Wies-Urwald“ auf der Gosauer „Sunnseitn“ zu meinem Fangplatz marschiere, dann ist  das für mich ein ganz spezieller Moment.
Hat man dann vielleicht auch noch ein schönes Fangerlebnis, wird die Ausrückung lange in Erinnerung bleiben. Allein durch diese wunderbare Stille in der unberührten Natur der heimischen Bergwelt sind diese Herbsttage in meinem Leben  Jahr für Jahr immer wieder etwas ganz Besonderes.

 

Obmann oberes Drittel

 Bramberger Thomas

Name: Thomas Bramberger            
Verein: 1. Ischler Vogelpflegeverein „Grabnerwirt“
Vorstandsmitglied seit: 2017
aktives Mitglied seit: 1991

Der Vogelfang wurde mir so zusagen in die Wiege gelegt. Mein Vater, der seit 50 Jahren aktiver Vogelfänger ist, erkannte und förderte bald mein großes Interesse an „seinen“ Vögeln.
Schon als Volksschulkind durfte ich bereits die ersten Male zum Fangen „mitgehen“. So erfuhr ich schon sehr früh was es heißt, bald aufzustehen, sich dick einzupacken und mit schwerem Gepäck auf dem Motorrad durch die kalte Nacht auf die Berge zu fahren, anschließend noch mit Taschenlampen als Lichtspender zum Fangplatz aufzusteigen und auszuharren bis schließlich der Morgen die Nacht vertreibt. Wenn dann im Morgengrauen die Lockvögel ihr Konzert anstimmten und sich daraufhin die ersten Kreuzschnäbel, Gimpel, Zeisige oder Stieglitze zeigten, war die Spannung immer greifbar. Ob vielleicht ein richtiger „Brenner“ - ein sehr seltenes schönes Exemplar – dabei ist?  Einzigartige und großartige Erlebnisse werden mich diesbezüglich mein Leben lang begleiten!
In der Schule hatte ich auch noch das große Glück, dass mein damaliger Lehrer ebenfalls Vogelfänger war. Durch ihn – uns verbindet seither eine familiäre Freundschaft – entbrannte in mir die Leidenschaft für den gelben Kreuzschnabel, die bis heute ungebrochen ist. Den Grundstock meines Wissens rund um die Pflege des Kreuzschnabels verdanke ich ihm.
Für die Aufnahme des Salzkammergut Vogelfangs in das immaterielle Weltkulturerbe der UNESCO, gebührt unseren Vorgängern im Verbandsausschuss großer Dank!
Die nächsten Jahre werden uns zeigen, ob wir es schaffen, ausreichend junge Menschen für unser so geliebtes Brauchtum zu interessieren und zu begeistern. Es wäre schön, könnten wir dieses Brauchtum – das so viel Sensibilität und Gespür im Umgang mit unseren gefiederten Freunden voraussetzt - weiter in die Zukunft tragen. Der Salzkammergut Vogelfang hätte sich dies auf alle Fälle verdient, denn es gibt nichts Vergleichbares!

 

Obmann unteres Drittel

Kberl Franz

Name: Franz Köberl
Verein: 1. Waldvogelverein Stadl-Paura
Vorstandsmitglied seit: 2019
aktives Mitglied seit: 1975

Der Vogelfang wurde mir schon in die Wiege gelegt. Mein Urgroßvater war Gründungsmitglieder des 1. Vogelvereines in Pinsdorf. Auch mein Vater war über 54 Jahre begeisterter Vogelfänger. Ich bin sehr naturverbunden, tierliebend und fröne seit meinem 6. Lebensjahr mit großer Leidenschaft dem Vogelfang.