• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Vogelausstellungen

E-Mail

Die ersten Vogelausstellungen

Die erste nachweisbare Waldvogelausstellung fand am 16. November 1862 im GH Stockerau in Ebensee statt. Von Anfang an wurde bei den Vögeln die Schönheit bewertet, das Gesang spielte keine Rolle. Die Ausstellung fand einmal jährlich um Kathrein statt. Anfangs wurde nicht nur im Vereinslokal ausgestellt, sondern man wechselte häufig das Ausstellungslokal. Bei den Ausstellungen wurden Preise vergeben, die sich sehen lassen konnten. So konnte ein Hirschgeweih, ein lebendes Lamm, eine Pfeife, u.s.w. gewonnen werden. Im vorigen Jahrhundert wurden die Vögel nach der Ausstellung großteils verkauft. Diese Gepflogenheit endete in den 30er Jahren unseres Jahrhunderts.

Von Anfang an wurde der Ausstellungsraum dekoriert und es wurde auch ordentlich gefeiert. Am 18. Nov. 1862 berichtet das Gmundner Wochenblatt, dass der Saal “sinnig dem Zweck entsprechend dekoriert” war, “so zwar, dass man sich in einen Wald versetzt fühlte”.

Doch auch in Gmunden begann sehr früh das Ausstellungswesen. Noch bevor der erste Verein gegründet wurde, fanden 1864, 1872 und 1879 Ausstellungen heimischer Vögel statt. Konträr zu den Ausstellungen in Ebensee wurden diese drei Einzelausstellungen nicht im Herbst, sondern im Mai abgehalten. Die ersten beiden dieser Ausstellungen hatten als Zielsetzung Geld für einen wohltätigen Zweck zustande zu bringen. Die Dritte wurde 1879 von der Sektion Gmunden des österreichischen Touristenklubs veranstaltet.

Da bereits 1864 Vogelaussteller aus Ischl, Ebensee und Traunkirchen teilnahmen, ist nicht auszuschliessen, dass es schon in früherer Zeit Ausstellungen oder ähnliche Bewertungen im inneren Salzkammergut gegeben hat.

 

 

 

Vor der Ausstellung: Der alte “Wasna Gust” begutachtet seinen Schnabl.

 

 

 

Design von i-cons.ch / Design adaptiert von vogelfreunde.eu